Heute habe ich das H - wie Hornisse mitgebracht. Obwohl ich weiß, dass die Hornisse nicht giftiger als eine normale Wespe ist, muß ich doch zugeben gehörigen Respekt vor ihr zu haben. Schon dieses laute, tiefe Brummen läßt mich ganz schnell den Kopf einziehen, wenn eine vorbei schwirrt.

hornisse

Dabei ist sie in der Regel sehr friedfertig und sticht nur, wenn sie direkt bedroht bzw. gequetscht wird. Nur ihrem Nest, das sie natürlich verteidigt, sollte man nicht zu Nahe kommen und ca. 6 Meter Abstand einhalten.
soni

Kommentare   

 
# Frau Wolkenlos 2009-07-07 13:48
Vor Hornissen habe ich auch Respekt. Dennoch stelle ich mir einen Stich von diesem Insekt viel schlimmer vor wie zB. den einer Wespe oder einer Hummel. :o
Hast Du das Foto selber gemacht?
LG
 
 
# Soni 2009-07-07 15:03
Schmerzhafter ist der Stich einer Hornisse auf jeden Fall, da sie ja mit dem größeren Stachel tiefer vordringen kann - nur giftiger ist er nicht ;-)

Ja, das Foto habe ich selbst gemacht, da war ich richtig mutig. Mein Hund war so wahnsinnig nach der Hornisse zu schnappen (da krieg ich ja den Herzkasper) und die Hornisse saß dann etwas belämmert da. Hab schnell das Foto gemacht und dann das Weite gesucht bevor sie sich wieder erholt, denn die war bestimmt stinksauer :lol:
LG
 
 
# Tina 2009-07-08 12:22
Auweia, da warst Du aber ganz schön mutig! Ich habe auch gehörigen Respekt vor diesen Tierchen. Einmal hat sich eine in mein Büro verirrt. Meine Katzen wollten gleich hinterher und sie fangen, aber ich hab die Katzen geschnappt und das Weite gesucht. Irgendwann hab ich nochmal geluschert und sie hatte den Weg alleine wieder nach draußen gefunden. Nicht auszudenken, wenn sie eine meiner Katzen ins Maul gestochen hätte. *grusel*
 
 
# Soni 2009-07-08 13:47
Nö Tina war gar nicht soo mutig, wäre die fit gewesen, hätte ich mich nicht so nah rangetraut :lol: aber die war kurz so benommen und dachte nicht an Angriff.

Deshalb krieg ich ja auch den Herzkasper, wenn Mika nach so einem Brummer schnappt, puh, wenn er ins Maul gestochen wird ist das gar nicht lustig. Vor allem, wenn man j w d (janz weit draussen) ist und weder fahrbaren Untersatz noch TA in der Nähe hat.
 
 
# Indira 2011-06-25 17:10
Hornissen sind wirklich sehr nützliche und friedliche Tiere solange man nicht zu nahe an deren Nester kommt oder sie bedroht. Allerdings können Hornissen doch zum Problem werden wenn sie sich für den Nestbau einen Ort aussuchen der direkt am Fenster oder an einer Tür ist. Wir hatten mal ein Hornissennest direkt unter dem Dach, über unserer Terassentür. Da wir die Hornissen nicht vergiften wollten musste eben ein Fachmann kommen und das Nest einschließlich des Insektenvolkes umsiedeln. Da es in unserer Nähe weder Kinder noch Haustiere gibt ist unsere Sorge nicht ganz so groß. Auf jeden Fall sollte man aber diesen Tieren den notwendigen Respekt erweisen.
 
 
# Soni 2011-06-25 22:32
Genau Indira, es sind sehr nützliche Tiere und lange nicht so gefährlich wie sie dargestellt werden. Ich habe allerdings schon Respekt vor diesen Tieren. Zu Nestern hält man am besten Abstand. Über der Tür wollte ich nicht gerade eines haben. Der Verteidigungsra dius bei Nestern ist immerhin 2-6 Meter, das läßt sich ja in solch einem Fall nicht einhalten. Vergiften darf man Hornissen eh nicht, sie stehen unter Artenschutz. Gut, daß Ihr sie durch einen Fachmann umgesiedelt habt, das ist die optimale Lösung.

LG Soni
 

You have no rights to post comments

Hier schreibt ...

Sonja, tierverrückt und naturverbunden.
mi so
Ich fotografiere und schreibe überwiegend über Tiere und Natur, aber ab und an auch über Dinge aus dem Alltag.

Newsfeed

Flickr Fotos

Flickr Fotos Sonja Hahn

Fotoprojekte

Zitat im Bild von Nova
news zitat im bild



Letzte Kommentare


© tierfotoblog.de