Schon lange nicht mehr aus meinem Schweinestall berichtet. Es gibt Erfreuliches, aber auch Unerfreuliches. Da Wilma immer ein sehr robustes, gesundes Meerschweinchen war, dachte ich meine Wilma wird steinalt werden, aber oft kommt es plötzlich ganz anders als erwartet.

Bis zum Tag X war Wilma nie auch nur einen Tag krank. Dann stellte sie plötzlich das Fressen ein. Ich dachte mir noch nichts Schlimmes dabei, obwohl mit Futterverweigerung beim Meerschweinchen nie zu spaßen ist. Bin natürlich auch gleich in die Tierklinik mit ihr. Anfangs ging man noch von einem Infekt aus, aber nach genaueren Untersuchungen erhielt ich die niederschmetternde Diagnose Lymphdrüsenkrebs.

Ein paar Wochen konnte sie mit Medikamenten noch stabilisiert werden und es ging ihr den Umständen entsprechend ganz gut, war auch wieder munter und hat gefressen. Dann baute sie jedoch immer mehr ab und der Krebs zeigte sich nun auch an den Augen - Hornhautablösung. Da war leider der Zeitpunkt gekommen sie gehen zu lassen, alles weitere wäre nur eine Qual für sie gewesen und ich musste sie leider einschläfern lassen, sie ist gerade mal 5 1/2 Jahre geworden.

wilma1

Mal ganz abgsehen vom Trennungsschmerz, man hat ja auch zu einem Meerschweinchen eine Beziehung - diese Entscheidung über Leben und Tod treffen zu müssen finde ich ganz schrecklich.

Nun hat sie im Garten ihre endgültige Ruhe gefunden.
us

Kommentare   

 
# Silke 2014-07-15 23:03
Oh, liebe Soni, wie furchtbar traurig. Da gucke ich nach längerer Zeit mal wieder bei Dir vorbei, und dann eine solche Nachricht.
Es tut mir sehr leid, dass Du Wilma gehen lassen musstest. Wie schrecklich es ist, diese Entscheidung treffen zu müssen, kann ich sehr gut nachempfinden.
Ich drücke Dich mal aus der Ferne!
Wilma hat keine Schmerzen mehr - das ist zumindest vielleicht ein kleiner Trost, oder ein Anfang...
Sei ganz lieb gegrüßt!
Silke
 
 
# Ralph 2014-07-15 23:03
Liebe Soni,
ob nun Hund oder Meerschweinchen - solche Entscheidungen sind immer furchtbar. Aber da wir die Verantwortung für unsere tierischen Begleiter nun mal übernommen haben ...
Ich bin mir sicher, dass Du das Richtige getan hast: Wilma weiteres Leid erspart.
Bitte fühle Dich virtuell gedrückt und liebe Grüße,
Ralph
 
 
# Arti 2014-07-16 16:32
Ich kann deinen Schmerz sehr gut nachempfinden, liebe Soni. Sowohl eine Entscheidung über Leben und Tod zu treffen, als auch diese endgültige Trennung sind nicht einfach. Sicher hast du dich richtig entschieden und im Garten die Ruhestätte wird dich immer an Wilma erinnern.

Liebe Grüße und ein Knuddler
Arti
 
 
# Netty 2014-07-16 19:09
Liebe Soni,
das mit deiner Wilma tut mir sehr leid, mein Beileid :(
Ich weiß, wie schlimm das ist, wenn man selbst die Entscheidung treffen muss, sein geliebtes Tier zu erlösen (ich musste das einmal bei meinem ersten Pferd, das ich über 20 Jahre hatte und einmal bei meiner Katze nach 14 Jahren erleben), aber wenigstens haben die Tiere das Privileg, nicht so lange leiden zu müssen wie Menschen manchmal...
Fühle dich gedrückt ♥
Netty
 
 
# Soni 2014-07-18 10:19
Oh ja das habt Ihr ja erst kürzlich schmerzlich erlebt Silke/Ralph. Einen Hund zu verlieren ist schon noch mal eine Stufe schlimmer. Trotz allem tut es natürlich bei allen weh, die wir lieben und gehen lassen müssen. Ja, ein Trost ist es auf jeden Fall, dass sie nun nicht mehr leiden muss und von daher war es die richtige Entscheidung. Vielen Dank für Eure lieben Worte.

Einfach ist es nicht Arti, aber es gehören halt auch die schmerzlichen Momente zur Haustierhaltung . Sie hat jedenfalls einen schönen Platz bei den anderen bekommen und in der Erinnerung wird sie immer sein.

Ganz lieben Dank Netty. Keinem Tierhalter bleibt dies leider erspart, aber stimmt wenigstens müssen sie dann nicht leiden. Ganz interessant war auch das Verhalten meiner anderen beiden Schweinchen. Beide lagen immer ganz nah bei ihr und haben sie quasi begleitet, das hatten sie vorher noch nie gemacht. Ich glaube Tiere gehen damit selbstverständl icher um als Menschen.

Vielen Dank für Eure Anteilnahme.

LG Soni
 
 
# Träumerle Kerstin 2014-07-20 08:29
Ach je, so ein schmerzhafter Abschied. Aber schön, dass sie nie krank war und es gut bei Dir hatte.
Wir hatten ja auch mal zwei Meerschweinchen , ein Paar mit 3 x Nachwuchs. Eines Tages bekam "Frieda" einen Schlaganfall, starb wenige Stunden später. Und das mit 4 Jahren.
Liebe Grüße von Kerstin.
 
 
# minibar 2014-07-20 23:28
Liebe Soni, da hat Wilma ja eine Menge doch noch mitgemacht, und du auch.
Wie schön, dass sie sonst immer gesund war. Aber das "Alter" schlägt leider zu.
Tut mir leid. Aber du hast sie begraben, und da findet sie ihre Ruhe und den Frieden.
Ganz liebe Grüße
Bärbel
 
 
# Soni 2014-07-21 11:20
Ja Kerstin, sie hatte ansonsten ein schönes und gesundes Leben und zum Glück kann man ihnen ein langes, schmerzhaftes Ende ersparen. Wusste ich gar nicht, dass Du auch mal Meerschweinchen hattest, schön und schade, dass sie nur 4 Jahre alt wurde.

Der Schluss war nicht so erfreulich Bärbel, aber als sie Schmerzen bekam habe ich sie gehen lassen und sie hat nun ihren Frieden.

Ich danke Euch.

LG Soni
 
 
# Angie 2014-07-21 23:16
Liebe Soni, das tut mir sehr leid! Diese Entscheidung erwartet uns Tierhalter leider sehr oft. Aber ich glaube, wir dürfen uns darüber freuen, dass wir es ihnen immer gut gemacht haben.
Ganz liebe Grüße
Angie
 
 
# Soni 2014-07-22 11:11
Stimmt Angie, bei mir ist es ja auch nicht das erste Mal, aber wie Du schreibst wichtig ist, dass sie ein schönes Leben hatten und wir ja auch viel Freude an den Haustieren haben.

LG Soni
 

You have no rights to post comments

Hier schreibt ...

Sonja, tierverrückt und naturverbunden.
mi so
Ich fotografiere und schreibe überwiegend über Tiere und Natur, aber ab und an auch über Dinge aus dem Alltag.

Newsfeed

Flickr Fotos

Flickr Fotos Sonja Hahn

Fotoprojekte

Zitat im Bild von Nova
news zitat im bild



Letzte Kommentare


© tierfotoblog.de