Themen rund um das Thema Meerschweinchen.

Natürlich auch immer wieder Berichte meiner eigenen Meerschweinchen.
Fleecehaltung bei Meerschweinchen ist noch nicht so verbreitet, in letzter Zeit gibt es jedoch immer mehr Meerschweinchenhalter, die sich dafür interessieren und immer wieder kommen Fragen dazu auf. Ich habe deshalb nun mal Infos über meine Haltung zusammengestellt und hoffe ich kann damit einen Einblick geben und ein paar Tipps geben, die den Anfang leichter machen.

Fleecehaltung bei Meerschweinchen ist unnatürlich sagen die einen, gibt nichts Besseres sagen die anderen. Ob es nun besser ist im Sinne vom Halter da scheiden sich die Geister, alles hat Vor- und Nachteile. Unnatürlicher als Streu ist es sicher nicht, natürlich wäre Erde und Gras, was sich aber in der Wohnungshaltung nicht verwirklichen lässt, aber in Streu würde ein Meerschweinchen normal auch nicht leben. Streuhaltung wird zwar als normal angesehen, aber was ist normal - meist was die Allgemeinheit macht, ob es gut ist steht auf einem anderen Blatt. Ich stelle also meine etwas andere Haltung vor.

An Streuhaltung finde ich persönlich nicht gut, dass die Tiere einsinken - also keinen festen Untergrund haben. Das wäre vergleichbar mit einem Menschen, der ständig in lockerem Schnee oder Sand laufen muss. Den Unterschied sieht man deutlich, wenn man die Tiere beobachtet. Bei der Fleecehaltung sind die Meerschweinchen deutlich lebendiger, flitzen mehr, bei jungen Tieren fällt es nicht ganz so deutlich auf, aber gerade ältere Tiere tun sich definitiv viel leichter und sind sehr viel mobiler. Zweiter grosser Negativpunkt in der Streuhaltung, die Meerschweinchen leben in ständiger staubiger Umgebung, was sicher für die Atemwege nicht gut sein kann. Und ich hab schon alle Streuarten probiert, es gibt Staubarme, aber keine staubfreien Sorten. Sieht man deutlich, wenn Sonnenstrahlen durchs Fenster scheinen und man einstreut - herrlich wie die Staubwolken fliegen. Ich hatte auch ein empfindliches Meerschweinchen, das sofort anfing zu husten und das bei einer staubarmen Streusorte. Bei Fleecehaltung habe ich das Problem nicht.

Aller Anfang ist schwer, man muss die für sich beste Kombination herausfinden. Als ich 2012 mit Fleecehaltung angefangen habe, war ich einer der ersten Pioniere damals war es noch überhaupt nicht üblich. Ich habe so einiges probiert und wieder verworfen. Am Anfang hatte ich dünne Fleecedecken und Einmal-Inkontinenzunterlagen. Die Decken liessen sich schlecht sauber halten, alles war zu instabil und durch die Einmalunterlagen hatte ich wieder zu viel Müll. Decken, Bettwäsche und Handtücher etc. haben sich auch nicht bewährt, ist nass, bleibt nass und müffelt sehr schnell. Nur grosse Decken verschmutzen zu schnell, die Heustellen sind auch etwas problematisch.

Meine Lösung, die ich nun schon lange habe ist für mich perfekt. Da von Interessierten und Anfängern immer wieder die Frage kommt was man für Material nimmt füge ich Links von dem mir verwendeteten Material bei, es gibt sicher noch genügend andere Alternativen und sind keine spezielle Werbung für den jeweiligen Hersteller, aber für mich als gut befunden. Wichtig ist darauf zu achten eine gut saugende Unterlage zu haben und einen dicken, glatten Fleece zu verwenden.

Auch sollte das Material vor der ersten Verwendung 3 gewaschen werden (muss nicht zwischendurch trocken, alle Waschgänge hintereinander). Erstens leitet erst dann der Fleece die Feuchtigkeit gut nach unten und trocknet oben schnell ab, damit die Tiere nicht im Nassen sitzen und zweitens geht das Material unter Umständen noch ein, was wichtig ist, wenn man das Material zuschneiden möchte.

Meine Voraussetzungen - Gehege 3,00 x 0,80. Alle Fotos können mit einem Klick vergrössert angeschaut werden, damit man die Details besser sieht.

gehege

Darin leben drei Meerschweinchen.

meerschweinchen

Ich bin davon abgekommen eine grosse Decke am Stück (lässt sich nach dem Waschen schlecht aufhängen und beim Wechsel auslegen) fürs ganze Gehege zu nehmen und habe drei Decken mit 1,05 cm x 0,80 cm, damit sie sich leicht überlappen. Fleece und Molton habe ich wie bei den Pipipads zusammengenäht.

Obere Schicht: Antipilling Fleecestoff Polar Fleece Stoffe Meterware - ist schön dick und glatt, lässt sich leicht abkehren, leitet die Feuchtigkeit nach unten und trocknet oben schnell ab.

Untere Schicht: Molton-Matratzenauflage Sanfor ecru - saugt die Feuchtigkeit auf.

An allen Liegeplätzen liegen zusätzlich noch Pipipads (davon braucht man einige zum ständigen Wechsel) in der Größe 0,45 cm x 0,35 cm. Da fast nur da gepieselt wird bleiben die grossen Decken lange sauber und ich kann sie gut 10 Tage liegen lassen ohne das es dreckig ist oder müffelt (und ich bin pingelig :-) ). Die Pipipads werden täglich gewechselt.

Pipipad unter den Häusern/Liegeflächen:
pipipad

Ich kann jedem nur empfehlen sich die Arbeit zu machen Molton bzw. Inkontinenzunterlagen und Fleece zusammenzunähen. Die Decken werden dadurch stabil, man kann sie einfacher auslegen und viel, viel besser abkehren oder sogar absaugen. Man ist sonst sehr schnell genervt, wenn man Haare und Heu entfernen muss und alles zieht sich und rutscht durch die Gegend und man tut sich leichter, wenn man nicht so viele Einzelteile hat.

Für die Pipipads verwende ich den gleichen Fleece wie bei den grossen Decken und auf den Häusern sowie unter der Heuraufe Baumwollstoff (obere Schicht): Dekostoff Grasoptik Rasenmuster grün

und bei allen Pads urindichte, saugende Unterlagen (untere Schicht): PACK Castejo Inkontinenzunterlage

Pad unter der Heuraufe/auf den Häusern:
pipipad baumwollstoff

Unter der Heuraufe ist absolut zu empfehlen glatten Stoff zu verwenden. Heuhalme lassen sich gut abkehren, aber die Krümmel, die unten aus der Heuraufe fallen, sind nervend auf Fleece und schlecht zu entfernen. Vom Baumwollstoff lassen sie sich leicht abkehren/absaugen.

heuraufe

Alternativ zur Heuraufe habe ich noch eine Futterkiste.

futterkiste

Da nehme ich unten als Einlage (die ich täglich wegwerfe der Müll hält sich in Grenzen): Krankeneinmalunterlagen Farbe: blau 40 x 60 6 - lagig

In der Futterkiste gibt es alles was krümmelt, eine Lage Heu zum Reinlegen (den Spass wollte ich ihnen nicht nehmen lässt sich aber sonst auf Fleece schlecht verwirklichen ohne das man wahnsinnig wird), Ölsaaten oder mal etwas getrocknetes Gemüse, Kräuter, Blüten, getrocknete Blätter, getrockneter Löwenzahn, grüner Hafer ...

Kleinere Salate wie z.B. Feldsalat und Kräuter biete ich in einer Schale an.

kraeuterschale

Ansonsten wird das Futter nicht mehr auf dem Teller serviert (es sei denn ich möchte alle zusammen auf einem Foto haben *gg*), sondern im ganzen Gehege verteilt, da es ja nicht im Streu liegt und paniert mit Holzschnipseln ist. Ausserdem haben die Meerschweinchen auch mehr Halt durch den festen Untergrund und können sich gut strecken, um das Futter aus Zweigen oder Futterspießen zu holen. Ist viel spannender für die Meerschweinchen und sie sind beschäftigt im Gehege ihr Futter zu suchen, wenn sie es nicht mehr auf dem Silbertablett serviert bekommen.

futterspiess1

futterspiess2

Der tägliche Arbeitsaufwand ist bei Fleecehaltung höher, da man zwei Mal täglich die Köttel abfegen muss und einmal täglich die Pipipads wechseln. Natürlich zeige ich auch die schmutzige Seite - so sieht es dann am Morgen unter den Häusern aus.

pipipads koettel

Zwingend notwendig ist ein Gummihandfeger, damit lassen sich Haare, Futterreste, Heuhalme und Köttel gut abkehren.

gummihandfeger

Bewährt haben sich beim Saubermachen auch Einmalhandschuhe. Gerade bei langhaarigen Meerschweinchen (in meinem Fall ein CH-Teddy) kann man damit die Haare fast besser entfernen als mit dem Gummihandfeger.

einmalhandschuhe

Dann sind die Pipipads befreit von Heu, Haaren etc. und können in den Wäschekorb bzw. die Waschmaschine. Einige waschen die Sachen in Bettbezügen, damit die Waschmaschine von Haaren verschont bleibt. Wie man sieht ist das bei mir nicht nötig des hängt so gut wie nichts mehr an den Decken.

pippads abgekehrt

Dafür geht der Grossputz deutlich schneller als bei Streuhaltung.

Die grossen Decken lege ich ausserhalb auf den Boden, sie sind mit dem Gummihandfeger schon fast sauber, aber ich saug dann noch kurz mit dem Staubsauger drüber bevor sie in die Waschmaschine kommen, dann hängt fast nichts mehr dran. Wichtig ist wirklich dicken, glatten Fleece zu verwenden - man bekommt ihn sehr gut sauber wie man sieht. Dank Pipipads sind sie auch nicht stark verschmutzt, obwohl sie 10 Tage im Gehege lagen.
grosse decken

Das Gehege selber ist schon ohne Putzen sauber, grosser Vorteil im Vergleich zur Streuhaltung (Foto nur Decken rausgenommen noch nicht geputzt).

gehege grossputz

Ich wisch dann nur kurz feucht aus, neue Decken rein - fertig.

Ich habe bei Fleecehaltung 2 extra Maschinen Wäsche die Woche. Zum Waschmittel wäre vielleicht noch wichtig, ein Waschmittel ohne Parfüm-, Farbstoff- und Konservierungszusatz zu nehmen. Ich hatte mal normales Vollwaschmittel genommen und eins meiner Meerschweinchen hat davon extrem rote Füße bekommen, keine Ahnung ob es Zufall war oder am Waschmittel lag, mit dem Sensitiv Waschmittel hab ich das Problem jedenfalls nicht. Ich nehme auch weder Weichspüler noch sonstige Hygienespüler oder Sprühmittel - so wenig Chemie wie möglich. Ich verwende ausschliesslich von dm das Denk mit Vollwaschmittel Ultra Sensitive und wasche alles auf 60 Grad da sind irgendwelche zusätzlichen Mittel auch nicht notwendig.

waschmittel

Dafür habe ich kaum Abfall, den man entsorgen muss. Meine Abfallkiste 0,50 cm x 0,40 cm

abfallkiste

ist nach zwei Wochen noch nicht mal ganz voll.

Für mich auch ein grosser Vorteil, keine Streupakete schleppen und keine schweren Müllsäcke entsorgen. Der wenige Müll kann auf den Kompost und die Köttel kann ich im Frühjahr sogar extra sammeln und als Dünger im Garten verwenden. Die staubfreie Umgebung ist natürlich nicht nur für die Meerschweinchen ein Vorteil, sondern auch Mensch freut sich drüber und man hat nicht überall Streukrümmel, die man ständig wegsaugen muss.

Auch kann man viel besser Beschäftigungsspiele anbieten. Meist hab ich Leckerchen wie Sonnenblumenkerne als Anreiz in den Spielen, die sofort im Streu verschwinden würden und das Spiel somit uninteressant wird, wenn sie es nicht sofort als Belohnung bekommen.

meerschweinchen beschaeftigungsspiel

futterball

Alles in allem bin ich sehr mit Fleecehaltung zufrieden und meine Meerschweinchen finden es super toll und fühlen sich wohl.
us
Entweder man findet im Handel Heuraufen oder Futterbäume, aber diese Kombination von Nagetierhaus Schütz ist einfach super - Heuraufe und Futterbaum in einem - quasi die eierlegende Wollmilchsau.

Im Deckel der Heuraufe befinden sich Löcher und so kann man schön noch Zweige einstecken und Futter daran aufhängen. Gerade bei Gemüsespaghetti, mein Zahnschweinchen Pauli kann ja normales Gemüse nicht mehr fressen, ist das ideal. Auch andere Sachen, wie hier z.B. etwas Kamille und Schilfgras lassen sich gut in die Löcher stecken.

heuraufen futterbaum

Es ist ausserdem eine schöne Beschäftigung, wenn sie ihr Futter aus den Zweigen holen müssen - etwas Bewegung schadet ja niemand und meine Meerschweinchen finden den neuen Heuraufen-Futterbaum klasse.

Und noch ein neues Haus haben sie bekommen, schön gross und mit vier Ein/Ausgängen. Erst mal wird im Gänsemarsch das neue Meerschweinchenhaus untersucht.

meerschweinchenhaus5

Und für gut empfunden, locker haben mehrere Meerschweinchen darin Platz und eine schöne Aussicht hat Schwein auch.

meerschweinchenhaus6

Ein Problem hat ich nun allerdings mit den Einrichtungsgegenständen, finde so viele schöne Sachen im Shop und mir geht langsam der Platz aus im Gehege, ich denke ich muss demnächst anbauen :-)
us
Leider gibt es auch mal wieder Trauriges im Schweinestall. Meine liebe Ziva ist nicht mehr bei mir.
ziva1

Eines Morgens entdeckte ich, dass sie eine dicke Backe hat. Na toll, es war Samstag und ich vermutete einen Abszess. Sorgen machte ich mir noch nicht wirklich, Abzesse sind zwar in der Regel hartnäckig, aber durchaus heilbar. Also gleich mit ihr in die Tierklinik und sie wurde noch am gleichen Tag operiert. Die OP hat sie auch gut überstanden und ich habe schon aufgeatmet. Aber es sollte alles ganz anders kommen, als ich gehofft hatte. Sie wurde von Tag zu Tag schwächer und wollte nichts mehr fressen. Den Päppelbreit hat sie am Anfang noch gut angenommen, aber auch den wollte sie dann nicht mehr schlucken. Wir haben in der Tierklinik noch versucht sie aufzubauen, aber sie hat nicht drauf angesprochen. Sie hatte keinen Lebenswillen mehr, eine Kämpfernatur war sie eh nie. So blieb mir nichts anderes übrig, als die schwere Entscheidung zu treffen sie gehen zu lassen und sie einzuschläfern.

Machs gut Ziva, Du warst so ein sanftes, liebes Schweinchen und die Sirene im Gehege. Sie hat immer als erste geqickt, wenn ich nach Hause kam oder Futter in der Küche gerichtet habe und die anderen haben dann mitgemacht. Seit sie nicht mehr da ist, ist es still geworden.

ziva2

Nun hat sie ihren Frieden im Garten unterm Rosenbusch.

Immer, wenn ich ein Tier verliere, denke ich nun rückt kein Neues mehr nach. Aber wie Ihr Euch denken könnt hält das nicht lange an und es ist sogar nicht nur ein Mädel inzwischen eingezogen, es gibt also auch schon wieder Erfreuliches, über das ich demnächst berichten werde.
us

Hier schreibt ...

Sonja, tierverrückt und naturverbunden.
mi so
Ich fotografiere und schreibe überwiegend über Tiere und Natur, aber ab und an auch über Dinge aus dem Alltag.

Newsfeed

Flickr Fotos

Flickr Fotos Sonja Hahn

Fotoprojekte

Zitat im Bild von Nova
news zitat im bild



Letzte Kommentare


© tierfotoblog.de