Ich bin ja kein Liebhaber von hochgezüchteten, edlen Blumen und es gibt in unserem Garten deshalb auch nicht die typische Rose. Was ich aber toll finde sind Wildrosen und so haben wir im Herbst 2007 drei kleine ca. 40 cm hohe Setzlinge der "Ramblerrose Veilchenblau" gepflanzt. Es soll daraus mal eine schöne ca. 5 m lange und 4 m hohe Wildrosenhecke werden, das wird aber wohl noch ein paar Jährchen dauern. Letztes Jahr hatten wir auch nur ein geringes Wachstum, aber dieses Jahr wuchs sie fast wie Unkraut und einzelne Triebe haben nun schon eine Höhe von ca. 2 m. Zu meiner großen Freude blühte sie dieses Jahr auch das erste Mal und es sieht einfach traumhaft schön aus.

wildrosen

Die "Ramblerrose Veilchenblau" ist geeignet um Wände, Pergolen etc. zu verschönern und kann ich wirklich empfehlen. Sie ist absolut problemlos, man braucht dafür keinen grünen Daumen. Sie wird bis zu 4 m hoch, braucht allerdings eine Kletterhilfe. Sie verträgt auch sehr gut Schattenplätze, bei uns hat sie nur am Vormittag etwas Sonne. Eine sehr schöne, natürliche Pflanze, die glücklicherweise auch von den Schnecken verschont wird.

soni

Kommentare   

 
# Tina 2009-08-17 11:29
Ja, die mag ich auch viel lieber. :)
 
 
# Soni 2009-08-17 22:35
Freut mich, dass sie Dir gefallen :lol:
 

You have no rights to post comments

Hier schreibt ...

Sonja, tierverrückt und naturverbunden.
mi so
Ich fotografiere und schreibe überwiegend über Tiere und Natur, aber ab und an auch über Dinge aus dem Alltag.

Newsfeed

Flickr Fotos

Flickr Fotos Sonja Hahn

Fotoprojekte

Zitat im Bild von Nova
news zitat im bild



Letzte Kommentare


© tierfotoblog.de