Sämtliche Themen/Artikel rund um den Garten und/oder die Natur sind hier zu finden.
Dies ist mein zweites Werk mit Hypertufa - Hände als Schale, die bepflanzt werden können.

hypertufa2

Als Material habe ich die gleiche Mischung wie bei der Hypertufa Pflanzenschale verwendet, nur mehr Wasser damit das Gemisch flüssiger wird. Damit habe ich dann Gummihandschuhe befüllt, die ich nach der Trocknung vorsichtig aufgeschnippelt und abgepult habe. Die beiden Hände habe ich nach der Aushärtung dann wiederum mit Zement miteinander verbunden.

Das nächste Werk wird ein Grilltisch, ich bin im Hypertufafieber :-) ich fürchte der Garten wird zur Zementlandschaft.
us
Hypertufa, wer es nicht kennt, ist eine Mischung aus Zement, Sand oder Perlit und Torf oder Kokosfasern und die fertigen Gegenstände sehen optisch dann Naturstein sehr ähnlich. Rezepte gibt es viele, ich habe 1 Teil Zement, 1/2 Sand, 1/2 Perlit und 1 Teil Torf genommen. Wasser nach Bedarf.

Da ich die graue Farbe vom Zement nicht so schön finde, habe ich noch rotes Eisenoxyd hinzugefügt (gibt es in verschiedenen Farben), damit kann man den Zement sehr schön färben.

Die fertige Schale lässt man dann erst mal vortrocknen (mit Plastikfolie abdecken damit es keine Risse gibt), je nach Witterung ca. 2 Tage und bearbeitet die Oberfläche dann noch vorsichtig mit einer Drahtbürste/Schleifpapier, bevor der Zement ganz ausgehärtet ist. Dies gibt eine natürliche Oberfläche. Dann darf die Schale weiter ruhen und ganz austrocknen.

Und nun zeige ich Euch mal meinen Erstversuch.

hypertufa1

Naja ok es war der zweite Versuch. Die erste Schale habe ich geschrottet, weil sie noch zu weich war bei der Nachbearbeitung oder ich nicht sachte genug. Denke da braucht es etwas Erfahrungswerte.

Wer es auch mal versuchen möchte findet > hier ein Video zur besseren Vorstellung der Herstellung einer Schale.

Zement ist ein tolles Material, billig - da kann auch mal was daneben gehen, gut zu verarbeiten und vielseitig verwendbar. Wie bei dieser Schale verwendet man wenig Wasser, damit es eine ganz feste, formbare Pampe wird - da kann man auch richtige Skulpuren formen. Man kann die Masse aber auch flüssiger machen und mit Giessformen arbeiten, je nach Lust, Laune und Kreativität. Ich fand es klasse, hat echt Spass gemacht und das zweite Projekt ist schon in Arbeit.
us
An allen Ecken und Enden blüht es nun so herrlich, so gibt es also noch ein paar Frühlingsfotos.

fruehling1 2014
  • fruehling1_2014
  • fruehling2_2014
  • fruehling3_2014
  • fruehling4_2014
  • fruehling5_2014
  • fruehling6_2014

Mit Sonne und 22 Grad kann man es bei uns schon fast sommerlich nennen und das Mitte März.
us

Hier schreibt ...

Sonja, tierverrückt und naturverbunden.
mi so
Ich fotografiere und schreibe überwiegend über Tiere und Natur, aber ab und an auch über Dinge aus dem Alltag.

Newsfeed

Flickr Fotos

Flickr Fotos Sonja Hahn

Fotoprojekte

Zitat im Bild von Nova
news zitat im bild



Letzte Kommentare


© tierfotoblog.de